Schecks zu Ostern

Zu Ostern: Schecks statt Weihnachtsgeschenke

„Stiftung Familie Leben“ dankt der Volksbank Dill eG für die Unterstützung

Dillenburg (hjb). Vier gemeinnützige Organisationen haben von der „Volksbank Dill eG“ in Dillenburg eine großzügige Unterstützung zu Ostern erhalten. Mit dem Diakonischen Werk Dillenburg-Herborn, dem „Netzwerk Jugend“ aus Dietzhölztal-Eschenburg und der „Dillenburger Tafel“ ist auch die „Stiftung Familie Leben“ aus Herborn bedacht worden. „Wir haben im vergangenen Jahr auf die üblichen Weihnachtsgeschenke verzichtet und noch etwas oben aufgelegt“, sagt Vorstandsmitglied Armin Wickel bei der Scheckübergabe an die vier Einrichtungen. „Als Ostergeschenk möchten wir das Geld an Sie weitergeben, wohl wissend, dass es bei Ihnen gut aufgehoben ist“, erklärte Armin Wickel. Je 1000 Euro konnte er den kirchlichen und sozialen Einrichtungen überreichen. Dem Vorstand der Volksbank Dill eG war es ein Anliegen, in diesem Jahr besonders Familien und Jugendliche in der Region zu helfen. „Google sei Dank haben wir einige Projekte aus der Region im Internet gesucht und gefunden. Wir möchten gezielt Familien und jungen Menschen helfen“, sagte Armin Wickel. Er zeigte sich vom Engagement der Einrichtungen beeindruckt und freute sich, den Vertreterinnen und Vertretern der vier Einrichtungen die Schecks in der Hauptgeschäftsstelle in Dillenburg überreichen zu können. Die Tafel erhielt zudem 300 Schoko-Osterhasen zur Weitergabe an die bedürftigen Familien.

Dieter Bornträger vom Dekanatssynodalvorstand Herborn (DSV) und Dirk Crone, Leiter der Evangelischen Beratungsstelle in Herborn, dankten Armin Wickel für die Spende an die „Stiftung Familie Leben“. Das Verbreitungsgebiet der Bank decke die Region ab, aus der die Menschen zur Evangelischen Beratungsstelle kommen. Die Beratungsstelle habe seit 35 Jahren einen guten Ruf. Die Nachfrage ist in den vergangenen Jahren auffallend gestiegen. Manche Begleitung und Beratung sei sehr zeitintensiv und könne nur erfolgen, weil zusätzliche Leistungen aus Spendenmitteln finanziert werden. Zwar ist der Anteil der öffentlichen Gelder im Bereich der Jugendhilfe noch recht groß, aber es ist abzusehen, dass die öffentlichen Gelder und die Kirchensteuer-Mittel zurückgehen werden. Aus diesem Grund wurde auch die Stiftung Familie Leben gegründet, die mit Spenden und Zustiftungen die Arbeit der Beratungsstelle sichern helfen soll. Im zurückliegenden Jahr habe die Evangelische Beratungsstelle, eine Einrichtung des Evangelischen Dekanats Herborn, allein in der Erziehungsberatung 5.000 Kontakte verzeichnet, weitere Kontakte kamen in der Einzel- und Paarberatung hinzu.

Einen weiteren Scheck über 1000 Euro hat Katja Flick als stellvertretende Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes Dillenburg-Herborn für das Projekt „Babybedenkzeit“ und die Suchtkrankenhilfe erhalten. Dietmar Weber nahm den Scheck für das „Netzwerk Jugend“ entgegen, das Kinder und Jugendliche in Eschenburg und in Dietzhölztal berät. Für die „Dillenburger Tafel“ nahmen Marianne Mai und Ute Müller vom DRK-Kreisverband den Scheck sowie die Osterhasen entgegen.

Dankbar sind Dirk Crone (2.v.l.), Leiter der Evangelischen Beratungsstelle, und Dieter Bornträger vom Dekanatssynodalvorstand für die Spende der Volksbank Dill eG an die „Stiftung Familie Leben“. Die Schecks haben das Vorstandsmitglied Armin Wickel (links) und Marketing-Manager Eckhard Müller (rechts) den Vertretern der Einrichtungen überreicht. FOTO: BECKER-VON WOLFF

 

[Home] [Projekte] [Spenden] [Wir über uns] [Presse] [Herborner Tageblatt] [Mittelhessen] [100 Förderer gesucht] [Frühlingsstrauß als Dankeschön] [Beruf und Familie] [Spendendosen für Tim] [Kunden helfen Kindern] [Tim-Brot] [Tim-Brot im Frühjahr] [Schecks zu Ostern] [Kinder malen Kalender] [Kinder trauern anders] [Spende Berkenhoff] [Mobbing im Kindergarten] [Spende Stadtwerke Herborn] [Info-Download] [Links] [Kontakt] [Impressum] [Datenschutz]